Behandlung der Cranio mandibulären Dysfunktion des Kiefers / CMD

Die Diagnose CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) beschreibt eine Funktionsstörung der Kiefergelenke.
Der CMD-Therapeut prüft das Ausmaß der schmerzbedingten Beeinträchtigungen, palpiert Kaumuskulatur und Kiefergelenke, beurteilt Kopfhaltung und Kieferbewegungen und versucht anhand von Tests die Therapie auszurichten.


Unter anderem werden Muskelverhärtungen vermindert, Kieferfunktionen verbessert, Muskeln stabilisiert und gedehnt. Zusätzlich wird ein Eigenübungsprogramm vermittelt.


Die Zahnärzte empfehlen zeitgleich bei Bedarf eine Aufbissschiene.