Schröpfen

Beim Schröpfen handelt es sich um ein ausleitendes Verfahren.

Es kann manuell oder mit Hilfe eine elektro-mechanischen Gerätes ausgeführt werden.

In sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen aus Silikon wird ein Unterdruck erzeugt.Diese Schröpfköpfe werden auf die Haut gesetzt um ein ansaugen des betreffenden Hautareals zu erreichen.

schroepfen_edited_edited.png

Die Schröpfkopfstellen werden durch Sicht- und Tastbefund bestimmt. Zum Beispiel im Bereich von Muskelverhärtungen, Energiestau oder auch in bestimmen Zonen die mit Organen oder Körperregionen verbunden sind. Je nach Lage der Schröpfstellen sol über einen viszerokutanen (Haut, Gewebe) Reiz eine nervös-reflektorische Reaktion auf ein Organ, den BEwgeungsapparat und die Haut ausgelöst werden. Es kommt zu einer intensiven Mehrdurchblutung an der Schröpfstelle. Eine starke Rötung / Hämatom, auch mitunter länger verbleibend, ist erwünscht.

Mit dem eletro-mechanischen Gerät kann auch rhythmisch pulsierend oder an- und abschwellend geschröpft werden. Diese Technik hat eine massierende Wirkung.

schroepfen_edited_edited.png

Bei der Schröpfkopfmassage wird der Schröpfkopf auf die eingeölte Haut gesetzt. Der Schröpfkopf wird dann mit Unterdruck verschoben, was eine Lösung von Verklebungen der Haut mit Unterhaut und Fettgewebe ermöglicht. Eine intensive Durchblutung wird erreicht. Dieses Schröpfen kann manuell oder elektro-mechanisch erfolgen.

Diese Form der Massage wird u.a. auch in der Wellness eingesetzt. Z.B.:

Cellulitebehandlung

Anregung des Lymphflusses (Schwere Beine, etc.)

Unterstützung beim Abnehmen (u.a. Stoffwechsel)

Dauer der Behandlung: ca. 10 Min. - 30 Min.

Kosten: 10€ bis 30€